Das Sachsenlied

Sachsenlied

Den König segne Gott,
den er zum Heil uns gab,
ihn segne Gott!
Ihn schmücke Ruhm und Ehr,
ihn flieh der Schmeichler Heer!
Weisheit steh‘ um ihn her,
ihn segne Gott!

Gib ihm gut Regiment,
dem Land Fried‘ und Ruh‘,
den Waffen Sieg!
Er ist gerecht und gut,
in allem, was er tut,
schont seiner Sachsen Blut,
ihn segne Gott!

Wie Kinder liebt er uns,
als Vater seines Volks,
er unsre Lust.
Wir sollen glücklich sein.
Von uns geliebt zu sein,
kann nur sein Herz erfreun,
ihn segne Gott!

Auf, bied’re Sachsen,schwört,
dem König treu und fromm,
und gut zu sein.
Eintracht sei unser Band!
Dies schwöret Hand in Hand!
Dann singt das ganze Land,
ihn segne Gott!

Autor und Text unbekannt