Die Sachsenhymne

Die Sachsenhymne

… gibt es gegenwärtig nicht. Als entsprechende Wünsche im Zuge der Wiedergründung des Freistaates nach 1990 an Parlament und Staatsregierung herangetragen wurden, wollte man es dort genauer wissen. Das Ergebnis einer entsprechenden Umfrage des EMNID-Institutes aus dem Jahre 1995 war allerdings sehr eindeutig: Lediglich 27 % der Sachsen wünscht für den Freistaat eine Hymne, 72 % der (repräsentativ) Befragten sprach sich ausdrücklich dagegen aus. Zehn Jahre später, 2005, hat sich die Stimmung nicht verändert: nur 24 % wünschen eine Hymne, während 75 % dies ablehnen.

Im Sommer 1994 bat die sächsische Staatskanzlei darum, Vorschläge für ein „Lied der Sachsen“ zu unterbreiten. Dabei konnte man historische Lieder einsenden, aber auch selbst gedichtete und komponierte. Innerhalb weniger Wochen kamen hunderte Einsendungen. Es wurde deutlich, dass es „das“ Lied der Sachsen, ein Lied also für alle und alle Zwecke, womöglich gar nicht geben kann. Jedenfalls nicht von heute auf morgen. Zu vielfältig waren die Vorlieben und zu schwierig die Auswahl.

Die häufigste Einsendung war damals das „Sachsenlied“ nach einer Komposition von Julius Otto, Text von Maximilian Hallbauer. Hier noch eine kleine Auswahl weiterer historischer Lieder, die eingereicht wurden:
„Hymne der Sachsen“ Texte von S. August und Handrij Zejler, Musik von H. Carey; „Wie lieb ich dich, mein Sachsenland“, Text von A. Landsky, Musik von K. E. Hering; „Kralowska hymna – Königshymne“ Text von Michal Domaska, Musik von K. A. Kocor; „Der Sachsen Vaterland“ Text von S. A. Mahlmann, Musik von F. C. W. Prager; „Land, Volk und Fürst“ Text von Fritzsche, Musik von H. Marschner; „Ich kenn ein Tal im Sachsenland“ Text von Karl Hein, Musik von W. Müller-Medek; „Land der grünen Schwerter“ Text und Musik von K. Wolf; „Lieb Sachsenland“ Text und Musik von G. Krause. Viele historische Lieder sind sehr stark dem Denken und Fühlen ihrer Entstehungszeit verpflichtet. Aber das mag neuen Liedern ähnlich gehen. Womöglich braucht jede Zeit ihre eigene „Hymne“.


Alle hier aufgezählten Lieder sind die heimlichen Hymnen der Sachsen:
Das Sachsenlied, die Sachsenhymne oder Gott segne Sachsenland und Sing mei Sachse sing.